Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Welpenschule & Junghundeschule:  Donnerstags von  18 bis 19Uhr

Familienhundeausbildung: Donnerstag von 19 bis 20Uhr

 

Hinweis: Max. 6 Teilnehmer pro Gruppe

 

Die Welpenschule:

Welpenschule

Donnerstags von 18 bis 19Uhr
Dauer 60min
Inhalte des Welpentrainings sind u.a.:
- Training zur Stubenreinheit
- Einfache Grunderziehung für Welpen
- Sozialisierung auf andere Hunde, Menschen & alltägliche Umweltreize
- Behebung & Vorbeugung von Verhaltensproblemen
- und vieles mehr!!!

Für den Welpen ist es nach der Trennung von seinen Wurfgeschwistern und der Mutter wichtig, sich weiterhin mit gleichaltrigen Hunden unterschiedlichster Typen und Größen spielerisch auseinander zu setzen.

Aus diesem Grund bietet die Hundeschule Gowin Münster  wöchentlich eine Welpengruppe an, die für alle Hunde im Alter von 8 bis ca. 17 Wochen geeignet ist, wobei nicht das tatsächliche Alter, sondern Größe, Konstitution und Reifegrad ausschlaggebend sind.

Das Spiel der Welpen wird von ein bis zwei Trainern/innen beobachtet und kontrolliert, wobei aggressives Verhalten nicht grundsätzlich unterdrückt wird, da hierbei u.a. Strategien zur Konfliktlösung entwickelt werden.

Die Treffen dauern 60 Minuten. Im Sommer wird eine Bademöglichkeit arrangiert. Beim Aufsuchen verschiedener Orte & dem Stadttraining werden die Welpen an sämtliche Umweltreize herangeführt. Des Weiteren sollen die Welpen an Menschengruppen und Kinder gewöhnt werden, weshalb das Mitbringen aller Familienmitglieder erwünscht ist.

Innerhalb der Gruppe werden alle anfallenden Fragen miteinander besprochen und von den Trainern/innen beantwortet. Diese geben auch Hilfestellung bei dem Aufbau einer stabilen Mensch-Hund-Beziehung.

In den Übungen werden den Welpen die wichtigsten Hör- und Sichtzeichen beigebracht. Sie lernen, mit einem geringen Maß an Frustration umzugehen, und den neuen Hundehaltern werden Möglichkeiten aufgezeigt, unerwünschte Verhaltensweisen zu unterbrechen. Sie sollen lernen, Grenzen zu setzen, Freiheiten zu lassen und den jungen Hund seinem Alter entsprechend zu fördern.

Sollten Probleme auftreten, die in der Welpengruppe nicht ausreichend besprochen werden können, so bieten wir Einzelstunden, bei Bedarf auch Hausbesuche an.

Die Junghundeschule:

Mit ca. 18 bis 20 Wochen entwickeln die meisten jungen Hunde mehr Selbstständigkeit und erweitern zunehmend ihren Aktionsradius. Hundebesitzer stellen fest, dass Erziehungsübungen weniger bereitwillig ausgeführt werden als zuvor. Bisher akzeptierte Grenzen und Verhaltensregeln werden häufiger in Frage gestellt und das Heranrufen des Hundes wird schwieriger. Deshalb bieten wir im Anschluss an die Welpengruppe eine Junghundgruppe an. Hier sollen die wichtigsten Hör- und/oder Sichtzeichen gefestigt werden und Futterbelohnungen reduziert, bzw. ganz auf diese verzichtet werden. Auch in dieser Gruppe dürfen die Hunde miteinander spielen. Die einmal wöchentlich stattfindenden Treffen mit bis zu sechs Hunden finden nicht mehr auf einem eingezäunten Platz, sondern auf Feldwegen statt.

Natürlich sind auch hier Hunde aller Rassen und Typen im Alter zwischen 18 Wochen und 9 Monaten willkommen. Für Vertreter kleinerer Rassen bieten wir eine Extragruppe an, die sich gerade im Aufbau befindet. Bezugspersonen dürfen alle teilnehmen und Kinder natürlich gern mitgebracht werden.

 

Die Familienhundeausbildung:

Ihr Vierbeiner lernt in alles Situationen des täglichen Lebens klar zu kommen, ob in der Familie oder seiner Umwelt! In kleinen Gruppen lernen Sie und Ihr Hund, über modernste Lerntechniken, die notwendigen Kommandos wie z.B. "Sitz, Platz, Steh, Hier, Komm" und die Leinenführigkeit.

Da diese Grundkenntnisse in allen Lebenslagen beherrscht werden sollten, finden die Trainingseinheiten auch an vielen verschiedenen Orten des täglichen Lebens statt. Selbstverständlich helfen wir bei Fragen und Problemen weiter!

Das Training kann selbstverständlich individuell nach Ihren persönlichen Vorstellungen und Wünschen verändert und erweitert werden. Von einem wohlerzogenen, umwelt- und sozialsicheren Hund, geht keine gefahr für uns und seine Umwelt aus!